Ein rekordverdächtiges Event

Ob das gutgehen konnte, eine Woche nach dem Nordcuprennen in der Weltstadt Hamburg das nächste Rennen auf dem Dorf zu veranstalten ?
Sei´s drum. Am Sonntag, den 30. Juni fand das 10.Lechtinger SkateEvent statt und weil  zahlreiche Skater aus Flensburg, Lübeck, Hamburg, Wolfsburg und Hannover, aber auch die WSC-Skater aus Düsseldorf, Köln, Leverkusen und Bielefeld anreisten, vermeldeten die Lechtinger Organisatoren mit 254 Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Entsprechend war ständig was los auf dem bekannten 6 km Rundkurs mit seiner knackigen Steigung, der Doppel-S-Kurve und dieser leicht ansteigenden, langen Zielgeraden. Toll, dass das Toni Carboni Team nach dem erfolgreichen Hamburg-Wochenende mit 3 starken Skatern angereist war und natürlich zum Favoritenkreis zählte. 

Aber bekanntlich ist mit dem 5-maligen Lechtingen-Gewinner Jörg Wecke immer zurechnen und auch der Vorjahressieger Markus Beulertz aus Köln hatte sich einiges vorgenommen. Erwartungsgemäß arbeitete das Toni Carboni Team in den ersten 2 Runden sehr stark und ermöglichte es Sören Harder, sich vom Feld abzusetzen. Markus konnte aber in der 3. Runde kontern und den Anschluss an Sören wieder herstellen. Diese Zwei hatten schnell einen Vorsprung von einigen hundert Metern vor dem übrigen Feld herausgefahren und skateten gleichmäßig schnelle Rundenzeiten. In der 5. Runde konnte Markus noch das Bergtempo  mitgehen, den Speed von Sören in der langen Gefällstrecke aber nicht mehr kontern, so dass Sören Harder die letzten 3 Kilometer alleine in Richtung Ziel sprintete und mit der Rekordzeit von 50:03 ins Ziel kam. Damit war Markus Papes bisheriger Streckenrekord von 50:20 aus dem Jahr 2008 Geschichte. Die weiteren Plätze belegten mit Markus Beulertz, Dirk Rüter, Alexander Mier und Christoph Röhr weitere Skater aus NRW.
Bei den Frauen fehlte die Lokalmatadorin und Vorjahressiegerin Carolin Zielke. Entsprechend hatte sich mit der Hamburg-Siegerin Simone Kohls vom Gettorfer TV und den Kölnerinnen Verena Papenfuß und Claudia Henneken ein Führungstrio gefunden, das dem Feld schnell enteilte und ebenfalls schnelle Rundenzeiten ablieferte. Den engen Zielsprint entschied schließlich Verena für sich, dicht gefolgt von Simone und Claudia. Dass auch hier mit 55:41 ein neuer Streckenrekord aufgestellt wurde, sorgte für riesige Freude bei Sportlerinnen und Organisatoren. Die bisherige Bestzeit der Frauen hatte Anja Kühlert mit 56:24 bereits im Jahr 2006 aufgestellt.
Da war es keine Überraschung mehr, dass auch die Stimmung beim Jubiläumsevent  rekordverdächtige Ausmaße annahm und der sportliche Tag mit Tanz, Musik und Siegerehrungen  in der Abendsonne locker ausklang.
Ja, das 10. Event auf dem Dorf ist gut gegangen. Ein Dank den vielen motivierten Sportler/Innen aus unserer großen Skaterfamilie.

sfl-skating, Jürgen