26.05. Asmussen und Kohls triumphieren beim 5. Track Race Halstenbek

Zieleinlauf Asmussen/Woelki193 Skater aus 24 Vereinen gingen am 26.05. beim Track Race in Halstenbek an den Start. Zum fünften Mal wurde das Rennen ausgetragen, welches Wertungsrennen der Skating-Nordliga, dem Skating-Nordcup  und den  Nachwuchsserien von Niedersachen und Schleswig-Holstein ist. Das sonnige und warme Wetter sorgte neben den spannenden Rennen für eine tolle Stimmung rund um das 250m Skating-Oval.

Die fast 200 Starter kamen aus den verschiedensten Orten Norddeutschlands und am Ende kamen die Sieger der gut besetzten Hauptklasse (Ü20) aus Schleswig-Holstein. Simone Kohls (Gettorf) und Thomas Asmussen (Flensburg) konnten am Ende die Gesamtwertung für sich entscheiden.

Kohls schaffte dies unangefochten vor Sylvia Ordowski (Hannover) und Bente Ehlers (Lübeck). Asmussen hingegen musste bis auf die letzten Meter kämpfen. Beim 1000m Rennen konnte das Multitalent Thorben Woelki (Halstenbek), welcher auch die Moderation des Wettkampfes übernahm, sich noch mit einer Rolle Vorsprung ins Ziel retten. Bei den 3000m konnte dann Asmussen das Rennen und somit die Gesamtwertung für sich entscheiden. Woelki wurde 2. und Felix Goeke (Lechtingen) 3.

In der Altersklasse der Kadetten und Junioren konnten bei den Frauen die Halstenbeker Kadettinnen ihren Heimvorteil ausspielen. Joelin Zoschke und Jamie-Lee Dzillack kamen damit auf die ersten beiden Plätze gefolgt von Laura Schorsch aus Celle.
Bei den Männern gab es einen klaren Favoriten-Sieg von Maximilian Semmler. Der Kirchboitzener, der sich in den letzten Jahren in der Norddeutschen Spitze auf der Bahn etabliert hat, schaffte dann sogar noch beim 3000m Punkterennen das Kunststück, die maximale Punktzahl von 23 Punkten zu erreichen. In der Gesamtwertung vervollständigten Jan-Henrik Pott (Ahrensburg) und John-Henrik Wöbse (Sprötze) das Podium.

Sehr erfreulich waren auch die großen Starterfelder in den Schülerklassen. Die Sportler schenkten sich nichts beim Kampf um wichtige Punkte für die Kids-Cup-Wertungen der jeweiligen Bundesländer.

Spannend wurde es auch noch mal bei den Staffelläufen. Hier konnten sich bei den Damen das SH-Team und bei den Masters die Celler Oldies durchsetzten. In der Open-Klasse waren die Junioren aus Niedersachsen über die 3000m nicht zu schlagen.

Skater allen Alters lieferten spannende und faire Wettkämpfe. Neben dem tollen Wetter sorgte die von den Halstenbeker Eltern organisierte Verpflegung für gute Stimmung. Klein und Groß konnten  zudem ihr Glück bei der großen Tombola versuchen. Auf diesem Wege nochmals vielen Dank an alle Helfer!

Das nächste Rennen in Halstenbek ist die offene Vereinsmeisterschaft am 2. September bei hoffentlich ähnlich schönem Wetter.